Willkommen beim Prämonstratenser-Konvent Magdeburg

P. Clemens O.Praem. bei einer Führung am Kirchentag auf dem Weg auf der Mauer des Lutherturms mit Blick über das künftige Klostergrundstück auf das ehemalige Landeshygieneinstitut Kloster Unser Lieben Frauen

Auf den folgenden Seiten laden wir Sie ein, mehr über den Prämonstratenserorden und die Prämonstratenser in Magdeburg zu erfahren.

Der Prämonstratenserorden kann auf eine lange Geschichte in Magdeburg zurückblicken, seit Norbert von Xanten, Erzbischof von Magdeburg, im XII. Jahrhundert hier ein Kloster gegründet hat. Das ehemalige Prämonstratenser-Kloster Unser Lieben Frauen ist derzeit Museum und Konzerthalle. Seit 1991 gibt es auch wieder einen Prämonstratenser-Konvent in Magdeburg, nachdem die Chorherren die Stadt nach der Reformation verlassen mussten. Getreu dem Wahlspruch unseres Ordens: "Zu jedem guten Werk bereit" engagieren wir uns damit wieder im kirchlichen und gesellschaftlichen Leben in Magdeburg.

Entwurf Klosterneubau

Der Klosterbau für den Prämonstratenserkonvent Magdeburg an der Elbseite der Ökumenischen Höfe zwischen der evangelischen Wallonerkirche (rechts) und der Katholischen Universitätskirche St. Petri (links). Das Wohngebäude grenzt rechts an die Immobilie der Europäischen St.-Norbert-Stiftung (ehemaliges Landeshygieninstitut), nach links entsteht ein Übergang zum Alten Gemeindehaus von St. Petri.

Aktuelles

Einladung zur Feier der Klosterjubiläen

Pater Andreas O.Praem. und Pater Michael O.Praem. feiern ihre Klosterzugehörigkeit am Pfingstmontag, 21.05. um 18:30 Uhr mit einer festlichen Vesper in der Universitätskirche St. Petri. Im Anschluss laden die Prämonstratenser zu einem gemütlichen Beisammensein mit Imbiss ein. Weitere Informationen finden Sie hier.

Präsentation der Bauplanung im Zusammenhang des Klosterbaus

Die Planungen im Zusammenhang des Klosterbaus an St. Petri sind ja inzwischen weiter gediehen, so dass man sie präsentieren kann. Dazu laden wir am Sonntag, dem 14. Januar 2018 nach der 11-Uhr-Messe in das Gemeindehaus von St. Petri ein. Damit wird auch der Planungsprozess für die Nutzung des Alten Gemeindehauses aufgenommen, wozu ja bereits eine gemeinsame Kommission tätig ist.

Spendenplattform für Klosterneubau eingerichtet

Endlich geht es mit dem Klosterbau weiter! Das Grundstück konnte erworben werden. Wir haben einen Vorbescheid, dass wir dort bauen dürfen. Jetzt sind weitere Planung und Finanzierung an der Reihe! Dazu ist ab sofort eine Spendenadresse auf der Internetplattform betterplace.org eingerichtet. Unter bit.ly/klosterneubau findet sich unser Projekt.

Das Klosterbau-Projekt an St. Petri

An der Universitätskirche St. Petri, gelegen zwischen der Magdalenenkapelle und der evangelischen Walloner-Kirche, soll unsere künftige Unterkunft entstehen. Dazu soll neben dem alten Gemeindehaus und dem so genannten Lutherturm der Stadtmauer ein Wohntrakt mit Zimmern für 4-6 Mitbrüder und auch Gäste entstehen. Dieser schließt an das alte Gemeindehaus an. So können dort auch Funktionsräume des Klosters untergebracht werden. Zugleich entsteht ein Übergang in Richtung Kirche sowie eine Verbindung zu den Räumen, die wir als Seelsorger der Pfarrgemeinde und Studentengemeinde für die pastorale Arbeit als künftighin notwendig erachten. Damit wird das Gebäude wieder aktiviert, das ursprünglich zu Gunsten eines Neubaus abgerissen werden sollte. Das Grundstück für den Wohntrakt des Klosters selbst befindet sich auf dem Gelände des ehemaligen Landes-Hygieneinstituts; Das dort noch Aufstände alte Gebäude ist so baufällig, dass es ohnehin abgerissen werden muss. Weitere Informationen finden Sie hier.

Der Magdeburger Klosterladen verfügt nun über einen Online-Shop

Mit dem Beginn der Adventszeit wurde der neue Internet-Shop vom Klosterladen Magdeburg eröffnet. Sie haben nun die Möglichkeit das gesamte Sortiment des Klosterladens Magdeburg über das Internet zu beziehen. Die Seiten sind über die Adresse www.klosterladen-magdeburg.de zu erreichen.

Online Spenden für den Klosterneubau

Über die Plattform betterplace.org können Sie mit Spenden unser Projekt unterstützen. Sie erreichen die Seite unter bit.ly/klosterneubau.